ARMER FEUERWEHRMANN

=> Wenn wir im Verkehrsstau 40 Sekunden lang aufgehalten werden, sagen die Leute:

 

"Sie brauchen 20 Minuten um herzukommen!

 

=> Wenn wir mit 60km/h durch die Straßen fahren, sagen sie:

 

"Schaut euch die rücksichtslosen Spinner an!”

 

=> Wenn Feuerwehrleute Fenster eindrücken, um die Ventilation der Wärme bei der
Brandbekämpfung zu verringern, sagen sie:

 

"Seht euch die kaputtmacher an!"

 

=> Wenn wir den Fußboden aufreißen, um besser an den Brandherd zu gelangen, sagen sie:

 

"Da läuft die Holzfällerbande!"

 

=> Wenn der Zugführer weiter hinten steht, von wo er seine Männer sehen und leiten kann, sagen sie:

 

"Er hat Angst dahinzugehen, wo er seine Leute hinschickt!"

 

=> Wenn wir ein Gebäude verliehren, sagen die Leute:

 

"Das ist eine lausige Feuerwehr"

 

=> Wenn wir schnell mit dem Feuer fertig sind, sagen sie:

 

"Es war kein richtiges Feuer!"

 

=> Wenn wir viel wasser benötigen, sagen die Leute:

 

"Die richten mit dem Wasser mehr schaden an, als das Feuer selbst!"

 

=> Wenn ein Feuerwehrmann verletzt wird, sagen alle:

 

"So ein leichtsinniger Bursche!"

 

=> Wenn er im Einsatz sein Leben lässt, sagen sie zu seiner Familie:

 

“Damit musste er rechnen, als er zur Feuerwehr ging!"

 

Armer Feuerwehrmann, Du kannst es niemanden recht machen!!!

 DIE SAUFENDE FEUERWEHR

Wir Feuerwehrleute opfern unsere Freizeit für das Wohl von Menschen, Tieren und der Umwelt und das auch nicht immer ohne Risiko für unser eigenes Wohl. Wir führen unser Hobby mit sehr viel Engagement aus und sind dafür sehr oft unterwegs. Wir nehmen an Übungen, Lehrgängen und Fortbildungen teil, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Und das alles ehrenamtlich. Gut, wir wollen kein Geld dafür, da wir das ja ehrenamtlich machen.
Wir wollen aber auch nicht, wenn wir mal ein Bier auf einem Fest trinken, wo wir in Uniform unterwegs sind, dass mit Fingern auf uns gezeigt wird mit dem Satz:
Ach guck mal, die von der Feuerwehr sind mal wieder am saufen!

 

Man denke mal darüber nach :
Wenn andere Mitmenschen ein Bier trinken,
löschen wir vielleicht gerade deren Haus.

 Ich Wünschte du hättest meinen Job!

Ich wünschte Du hättest meinen Job!

 

Leute, ich wundere mich über Euch. Ich wundere mich, wenn Ihr an einer
Feuerwache vorbeifahrt und sagt:" Ich wünschte, ich hätte deinen Job"
Nur manchmal wünschte ich auch, dass Ihr in hättet.

 

Ich wünschte, Ihr hättet ihn gehabt, als ich zu meinem ersten Brand fuhr und mich zu Tode fürchtete.
Ich wünschte, Ihr hättet ihn, wenn ich hinten in einem Rettungswagen stehe und einen fünfjährigen Jungen
Versuche wiederzubeleben und danach das Entsetzen der Familie sehe,
wenn der Arzt ihnen sagt, dass ihr Sohn tot ist.
Was glaubt Ihr, wie ich meine Kinder in dieser Nacht festhalten wollte.
Ich wünschte jedes Mal, Ihr hättet ihn,
wenn es mal wieder um leben und Tod geht.
Ob ich meinen Job mag? Ja, ich habe ihn sehr gern!
Ja, ich liebe ihn, wenn ich ein fünfjähriges Kind vor dem Tode gerettet habe.
Ich weiß, dass ich immer mein Bestes gebe.
Ich habe es gern, wenn Kinder zur Feuerwache kommen.
Mehr Erwachsende sollten kommen. Ich achte den Respekt, den mir die Leute entgegenbringen, die wissen was ich leiste und die meinen Job kennen.
Ich habe es gern, wenn Ihr sagt:
"Danke, Feuerwehrmann, dass Du da gewesen bist".
Während ich mich also über Euch wundere, wundert Euch nicht über mich.

 

Ich bin nichts Besonderes, aber wenn Ihr mich braucht, dann bin ich da.

 

Ein Feuerwehrmann aus Montana, USA Nov. 1977